Berufskolleg Schloß Neuhaus präsentiert am Informationstag von 9 - 13 Uhr seine Bildungsgänge. „Unser Angebot richtet sich vor allem an Schüler der zehnten Klassen, die sich für wirtschaftliche Zusammenhänge interessieren“, erläutert Schulleiter Matthias Groß.

Der größte Bildungsgang ist die zweijährige Berufsfachschule (Höhere Handelsschule). Dort werden rund 300 Schüler unterrichtet. Jugendliche, die sich nach der Fachoberschulreife im Sommer noch nicht für eine Ausbildung entscheiden können, haben hier ihren Neigungen entsprechend verschiedene Wahlmöglichkeiten. Außerdem erhalten die Schüler innerhalb von zwei Jahren nach erfolgreichem Abschluss den theoretischen Teil der Fachhochschulreife, welcher ihnen ungleich höhere Chancen auf dem Ausbildungsmarkt sichert. „Das Besondere bei uns ist das vielfältige Differenzierungsangebot, das wir dank unserer Größe anbieten können: Neben den Sprachen Russisch und Spanisch stehen Medieninformatik, Marketing/e-Business und die Übungsfirma zur Auswahl“, erklärt Groß. Darüber hinaus gibt es im kommenden Schuljahr erstmals eine „Europa-Klasse“, die gezielt an internationalen Projekten teilnimmt sowie eine Vertiefung der bisher angebotenen Planspielen mit dem Schwerpunkt Demokratisierung.

Beliebt bei Schülern ist auch das Angebot des Beruflichen Gymnasiums. Der jüngste Bildungsgang am Berufskolleg Schloß Neuhaus, der erst drei Jahrgänge verabschiedete, bietet die Fächer Informatik und Mathematik als Schwerpunkte an. „Die Nachfrage der Schüler nach diesem Bildungsgang steigt, weil die Jugendlichen wissen, dass sie damit eine ausgezeichnete Basis für eine Ausbildung oder ein Studium in den Bereichen MINT und Wirtschaft erwerben“, erklärt Bildungsgangleiterin Hilde Wessel. Aufgrund der dreijährigen Ausrichtung ist er besonders für Schüler geeignet, die einen Neueinstieg suchen und zur allgemeinen Hochschulreife geführt werden wollen. Die Schüler werden in kleinen Klassen individuell betreut und bekommen von der Schule spezielle PC-Programme gestellt. Darüber hinaus wird die Möglichkeit vorgestellt, mit einem 20 Wochen umfassenden Praktikum die volle Fachhochschulreife zu erreichen. Dieser Abschluss berechtigt zur Einschreibung für ein Bachelorstudium.

Schüler mit Hauptschulabschluss nach Klasse 10 können am Berufskolleg Schloß Neuhaus die einjährige Berufsfachschule (Handelsschule) besuchen. In diesem auf den Erwerb beruflicher Kenntnisse angelegten Bildungsgang werden die Schüler, persönlich begleitet von einem Mentor, auf die Aufnahme einer Berufsausbildung vorbereitet. Den Realschulabschluss gibt es inklusive, je nach Leistungen auch den Q-Vermerk.

Im Rahmen der beruflichen Weiterentwicklung wird berufsbegleitend eine Weiterbildung zur „Staatlich geprüften Betriebswirtin“ und zum „Staatlich geprüften Betriebswirt“ angeboten. Der Bildungsgang Fachschule für Wirtschaft existiert exklusiv am Berufskolleg Schloß Neuhaus. Er bietet Angestellten im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung eine 3 1/2 jährige berufsbegleitende Weiterbildung auf Bachelorniveau. Der Abschluss Staatlich geprüfte Betriebswirtin/ staatlich geprüfter Betriebswirt ist nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) der gleichen Niveaustufe zugeordnet wie der Bachelor.

 

Back to Top