Im Rahmen des Förderprogramms ERASMUS+ absolvierten vergangenen Monat sechs Auszubildende des Bildungsgangs Kaufleute für Büromanagement ihre Praktika in Zielona Góra/Polen.

„Das Praktikum hat mich in meiner persönlichen Entwicklung weitergebracht. Ich bin froh, dass ich an dem Programm teilgenommen habe, um mich weiter zu entwickeln.“ (Michelle Zimmermann, BK 16a)

Mit ERASMUS+ möchte die Europäische Union vor allem junge Leute motivieren, durch den Erwerb interkultureller Kompetenzen fit für den Arbeitsmarkt zu werden. Auch das Berufskolleg Schloß Neuhaus unterstützt Auslandspraktika und möchte so die beruflichen, personalen, sozialen und fremdsprachlichen Kompetenzen seiner Auszubildenden stärken, sie für die Anforderungen des (europäischen) Arbeitsmarktes stark und damit die duale Ausbildung attraktiver machen.

„Das Praktikum in Polen war für mich privat und in beruflicher Hinsicht sehr wertvoll. Drei Wochen nur englischsprachig gearbeitet zu haben, lässt mich jetzt noch flüssiger sprechen, besonders in der Arbeit.“ (Ricarda Schulte, BK 16a)

Neben den Praktika, die die Schülerinnen u.a. in der Stadt-, der Kreisverwaltung, einem deutsch-polnischen Touristikzentrum und einem Betrieb für Baumaschinen absolviert hatten, nahmen sie an Aktivitäten teil, die von der polnischen Partnerschule, dem Zespół Szkół Ekonomicznych in Zielona Góra und von den Praktikumsbetrieben organisiert und begleitet wurden (u.a. Besichtigung von Sehenswürdigkeiten, Wochenendausflug nach Breslau, gemeinsame Essen mit polnischen Schülern und Arbeitskollegen).

„Über Polen kann ich sagen, dass ich sehr positiv überrascht war. Die Leute dort sind sehr nett und herzlich, ich habe mich sehr wohl gefühlt. Ich kann es jedem nur empfehlen, ein Auslandspraktikum zu machen. Ich habe viel dazu gelernt und andere Ansichten über das Land und das Leben dort bekommen.“ (Marlen Bernemann, BK 16a)

Für die Evaluierung und Bestätigung ihrer Auslandspraktika und -aufenthalte fertigten die Auszubildenden Praktikumsberichte und Powerpoint-Präsentationen an, die den Mitschülern und den betrieblichen Ausbilderinnen und Ausbildern gezeigt werden.

Die sechs Auszubildenden bekamen nach Abschluss ihrer Praktika den Europass Mobilität. Es ist ein europaweit anerkanntes Dokument, das die während der Auslandspraktika erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen ausweist und bei zukünftigen Bewerbungen im Inland als auch für das Arbeiten und Leben in ganz Europa vom großen Nutzen ist.

„Ich bin auf jeden Fall begeistert von der Schulkooperation und dem Deutsch-Polnischen Zentrum für Touristische Förderung und Information, in dem ich arbeiten durfte. Daher freue ich mich schon auf ein Wiedersehen im September.“ (Nadine Vieth, BK 16c)

 

Infos von Dr. Ursula Olschewski

Letzte Woche Freitag gratulierten Schulleiter Matthias Groß und Organisatorin Sandra Walter  herzlich den 39 Teilnehmern des Känguru-Wettbewerbs im Fach Mathematik. Der Känguru-Tag ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 70 Ländern weltweit. Im Rahmen der Siegerehrung im BKSN-Forum gab es für jeden Teilnehmer eine persönliche Urkunde, die Broschüre „Mathe mit dem Känguru“ mit den Aufgaben und Lösungen und als kleines Präsent, „Pentomimo“.

Infos von Sandra Walter.

Am Ende hätte es fast eine faustdicke Überraschung gegeben, denn das BKSN-Lehrerteam „Old but Gold“ konnte im Finale erst durch Neunmeterschiessen bezwungen werden, aber fangen wir doch von vorne an.

Zehn Teams hatten sich für das Internationale Fußballturnier zum Thema „Schule ohne Rassismus“ angemeldet, welches unsere SV nach 2014 und 2016 nun bereits das dritte Mal organisiert hat.
In zwei Gruppen ging es um den Einzug ins Halbfinale, parallel servierte die SV duftende Waffeln und leckere Getränke.
Dank der tollen Leistungen der beiden Schiedsrichter und BKSN-Schüler Serdar Vurgun und Dennis Neldner liefen nahezu alle Spiele reibungslos ab. Das Teacherteam mit dem Namen „Old but Gold“ gewann derweil nach einer knappen Auftaktniederlage die beiden nächsten Spiele und „rettete“ sich mit einem Abschlussremis als Gruppenzweiter ins Halbfinale.
In einer vollbesetzten Sporthalle war die Spannung dann in den Entscheidungsspielen nahezu greifbar und fand nach teils spektakulären Spielverläufen zweimal im Neunmeterschiessen ihren Höhenpunkt.
Das mit Abstand älteste Team um die Herren Schroedter, Sallen, Stralla, Cirrincione, Kipp, Kaba, Holtkamp und Pahl blieb in Halbfinale 1 cool und schaffte es mit guten Nerven sogar ins Finale. Im anderen Halbfinale unterlag etwas überraschend das starke Team "FC Nakno" gegen „Selecao“.
Gegen die Jungs von „Selecao“ war dann in der regulären Final-Spielzeit nicht mehr viel drin für die etwas älteren Herren (Schnitt 42,5 Jahre), trotzdem (oder gerade deswegen) ging es zumindest wieder ins Shoot-Out.
Nach insgesamt 18 Schüssen (!) von der Neunmeterlinie konnten dann aber schlussendlich doch noch die Schüler jubeln und das Siegerteam „Selecao“ aus der Höheren Handelsschule ergatterte Preise von Bomba Dööner und dem Schulförderverein.

 

Infos von Marco Cirrincione.

14 Tage lang war die Ausstellung Mensch Jesus im Forum des Berufskolleg Schloß Neuhaus zu sehen. Viele Schüler sowie das Lehrerkollegium nutzten die Gelegenheit, sich ganz individuell mit der Thematik auseinanderzusetzen. Eine Besonderheit gab es am Abschlusstag: Vor dem gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst stellten neun Schüler im Rahmen eines Poetry-Slam-Wettbewerbs ihre selbstverfassten Texte zum Thema vor. Das Publikum war von dieser gelungenen Verbindung von Kunst, Literatur und Kirche begeistert. Das Organisations-Team bedankt sich bei allen Akteuren sowie den Mitarbeiterinnen des Generalvikariat und Karsten Strack vom Lektora-Verlag!

Infos von Dörte Kahl.

Anfang der Woche war die Übungsfirmenklasse HU17a zusammen mit den Lehrern Sabine Pade und Michael Hülsmann zu Besuch beim Paderborner Unternehmen MBG. MBG wurde 1993 gegründet und hat heute viele Getränke-Brands wie Effect, Aqua Morelli, Salitos und Scavi & Ray in der Gastronomie, über 200 Mitarbeiter und eine Produktion von mehr als eine Million Hektoliter. Seit mittlerweile sieben Jahren steht das BKSN in gutem Kontakt zu MBG. Praxisnah konnten die BKSN-Schüler dieses Mal von den Profis erfahren, welche Dinge entscheidend sind, um Getränke erfolgreich zu verkaufen. Nach einer Vorstellung des Unternehmens durch Fr. Kluwe erhielten die Schüler viele Informationen über die Arbeit im Einkauf von Werbemitteln und im Export. Ebenso interessant waren Verkostungen von Effect im Qualitätsmanagement und der Marketingvortrag zur Positionierung und Weiternentwicklung der Marke DOS MAS.

Beindruckt zeigten sich die Schüler bei der Lagerbegehung und dem anschließenden Ausführungen zur Auftragsbearbeitung. Die Eindrücke und Informationen können nun direkt in die Arbeit der Übungsfirma des BKSN (ADERK Getränke GmbH) einfließen. Die Schüler nutzten auch die Möglichkeit ihre Erfahrungen bei der Teilnahme an der Internationen Übungsfirmenmesse 2017 in Sinsheim zu präsentieren und hierzu einen eigenen Filmbeitrag vorzustellen. Dieser kann auf der Internetseite der ADERK Getränke GmbH (www.aderk.de) aufgerufen werden.

Das BKSN bedankt sich ausdrücklich für die langjährige Zusammenarbeit und die immer professionelle und herzliche Unterstützung aller Mitarbeiter.

 

Infos von Sabine Pade

Ende Februar startet am BKSN erstmals eine Ausbildung zum DFB-Junior-Coach. Der DFB-Junior-Coach bildet eine wichtige Säule innerhalb der DFB-Qualifizierungsoffensive und dient als Einstieg in die lizenzierte Trainer- und Übungsleitertätigkeit.
Fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler werden in einer 40-stündigen Schulung zum Junior-Coach ausgebildet. Die Jugendlichen sollen somit frühzeitig Trainererfahrung sammeln und Kindern den Spaß am Fußball vermitteln. Die Ausbildung wird vom jeweils zuständigen Landesverband begleitet und durch einen Verbandssportlehrer durchgeführt.
„Das ist eine tolle Sache für unsere Schülerinnen und Schüler“, sagt der gastgebende Schulleiter Matthias Groß. „Neben sportspezifischem Wissen wird besonderer Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung gelegt und das kann nur positiv sein“, pflichtet dem Marco Cirrincione bei. Cirrincione ist dabei als Lehrer der direkte Ansprechpartner in der Schule und stellte die Verbindungen zum Fußballkreis her. Tatkräftige Unterstützung hat er in der Organisation durch den jungen Sportreferendar Alexander Sallen erhalten.
„Auch wir erhoffen uns einen Mehrwert. Im Idealfall werden hier junge Menschen für die Arbeit im Verein gewonnen“, sagt der Vorsitzende des Paderborner Kreisjugendausschusses Christian Kroker. „Die Schule ist ideal für eine derartige Kooperation, da diese Schüler aus dem gesamten Kreisgebiet besuchen“, so der Paderborner Kreisvorsitzende Dietmar Ape.

Das Angebot richtet sich nicht nur an Schüler des Berufskolleg Schloß Neuhaus, sondern auch an Schülerinnen und Schüler anderer Schulen im Kreis.
Auskünfte zur finalen Teilnahme gibt es kommenden Montag, 29. Januar im Forum der Schule. Start der rund einstündigen Veranstaltung ist um 11.30 Uhr.

Infos von Marco Cirrincione.

Back to Top