Hier ist nur Farbe (im Frontend ist der Text nicht sichtbar)
fachschule-630x180

Am Mittwoch, 04.05.2016 fand im Forum unseres Berufskollegs die Projektpräsentation der K-14 (Mittelstufe Bankkaufleute) statt.

Die Auszubildenden zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann präsentierten ihren interessierten Vorständen, Ausbildern und Vertriebsverantwortlichen ihre Projekt-ergebnisse zum Thema "Eine neue Idee für die Bank".

Viele innovative Ideen für neue Produkte oder Geschäftsprozesse rund um die Bank wurden von den Azubis entwickelt und professionell im Forum präsentiert. Die Resonanz war durchweg positiv, sodass die eine oder andere Idee wohl ihren Weg in die Bank finden wird.  

10 400 Schulen mit über 840 000 Schülerinnen und Schülern haben dieses Jahr am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teilgenommen. Darunter waren insgesamt 21 Schülerinnen und Schüler des BKSN, die sich am 17.03.2016 erstmalig den 30, in drei Schwierigkeitsstufen gestaffelten Aufgaben der Klassen 11 bis 13 gestellt haben.

Der Wettbewerb ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln und Nachdenken, zum Rechnen und Schätzen, der vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik bereiten soll.

Die Idee für diesen Wettbewerb kommt aus Australien und wurde von zwei französischen Mathematiklehrern nach Europa geholt. Zu Ehren der australischen Erfinder wurde er „Kangourou des Mathematiques“ genannt. Heute kümmert sich ein Berliner Verein in Deutschland um die Organisation und die reibungslose Durchführung des Wettbewerbs.

Im Rahmen einer kleinen Siegerehrung wurden am 15.04.2016 die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Herrn Norbert Damke (stellv. Schulleitung) und Frau Sandra Walter (Koordinatorin aus dem Fachbereich Mathematik) beglückwünscht. Alle bekamen eine Urkunde, die Broschüre „Mathe mit dem Känguru 2016“ und einen kleinen Preis ausgehändigt.

Das T-Shirt für denjenigen mit dem weitesten „Känguru-Sprung“, d.h. der größten Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten, bekam Jonas Kürpick aus der HF15a. Jonas erreichte gefolgt von Lukas Kröger (GI15a) die meisten Punkte in der Jahrgangsstufe 11. Die Punktewertung der Jahrgangsstufe 12 konnte Jannis Graunke (GI14a) vor seinem Klassenkameraden Dennis Birioukov für sich entscheiden.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Schülerinnen und Schülern, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben. Merken Sie sich den 16.03.2017 in Ihrem Terminkalender vor, dann findet der nächste Känguru-Wettbewerb statt.

Sandra Walter  

Es ist mucksmäuschenstill im Forum des BKSN. 200 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der Höheren Handelsschule lauschen der Stimme des Schauspielers Willi Hagemeier, der in die Haut des Protagonisten des Romans von Wolfgang Herrndorf schlüpft. Der Schauspieler sitzt auf der schwach beleuchteten Bühne auf einem einfachen schwarzen Sessel mit dem Roman in der Hand und einem Stirnband mit einer LED-Leuchte vor der Stirn.

So minimalistisch ausgestattet nimmt er die Zuhörenden mit auf eine abenteuerliche Reise, die der Ich-Erzähler Maik Klingenberg mit seinem Freund, dem sozialen Außenseiter Tschick, in den Sommerferien unternimmt. Schon allein das Gefährt der beiden Jugendlichen – ein geklauter, klappriger Lada, der seine Verkehrstauglichkeit noch unter Beweis stellen muss – ist Programm.

Mit modulationsreicher Stimme lässt Willi Hagemeier die streckenweise schon fast ins Absurde abdriftenden Begegnungen der jugendlichen Helden lebendig werden. Etwa, wenn sie einem schießwütigen Alten auf einem abseits gelegenen, heruntergekommenen Gehöft zufällig vor die Flinte laufen. Aber auch die Reflektionen der Hauptfigur zum Leben im Allgemeinen und zum Thema Liebe im Besonderen greift der Schauspieler auf. Wenn dann Gedankensplitter zur körperlichen Liebe in deutlichen Worten zu hören sind, ist stellenweise leises Kichern im Publikum zu hören.

Und bei lautstarken Ausbrüchen zuckt die eine oder der andere Zuhörende schon mal ob der unerwarteten Wucht der Stimme des Schauspielers zusammen.

Nach gut einer Stunde endet die Lesung. Durch die geschickte Textauswahl des Schauspielers ist ein lebendiges „Hörbild“ entstanden über einen Jugendlichen, der als Heranwachsender seinen Platz in der komplizierten und widersprüchlichen Welt mit ihren Licht- und Schattenseiten sucht.

Mit großem Applaus bedankten sich die Schülerinnen und Schüler am Ende der Lesung.

Die IHK lud die IHK-Besten der Winterprüfung 15/16 in die Ravensberger Spinnerei ein und insgesamt zehn Schülerinnen und Schüler des Berufskolleg Schloß Neuhaus wurden für ihre herausragenden Leistungen geehrt.

Die Klassenlehrer aus dem Banken- und Bürobereich Regina Klocke, Sören Welp und Marco Cirrincione freuten sich mit folgenden nun "ehemaligen" Auszubildenden:

Bankkauffrau/Bankkaufmann:
Natascha Hagelüken (VB PHD), Marc-André Bartnitzky (VB PHD), Tim Recknagel (Spk. PB-DT), Erika Meyer (Spk. PB-DT) sowie auf dem Foto fehlend: Jana Pottmeier (SSK Delbrück).
Bürokauffrau/Bürokaufmann:
Maren Richts (SC Paderborn 07), Diana Baumhöfener (Studentenwerk PB), Marina Stockhausen (Altenwerk Schloss Hamborn), Jan Thorwesten (Creditreform) sowie auf dem Foto fehlend: Janine Rinschen (Städtewerbung Schnelle)

Quelle des Artikels: NW vom 15.04.2016

In einem ereignisreichen Jahr 2015 hat die engagierte SV vom Berufskolleg Schloss Neuhaus nicht nur viele soziale Projekte initiiert und unterstützt, sondern insbesondere bei der Jahresabschlussfeier Geld für einen guten Zweck gesammelt.

Durch die Spendengelder von Schülern sowie Lehrern des Berufskolleg Schloss Neuhaus ist insgesamt eine Summe von 666,66 € zusammengekommen. Dieses Geld wurde nun Dr. Joepen von „Sterntaler – Hilfe für schwerkranke Kinder e.V. in Ostwestfalen-Lippe“ für Unterstützung regionaler Projekte überreicht.

Neben Dr. Joepen waren bei der Übergabe auch der kommissarische Schulleiter des BKSN, Norbert Damke, sowie die drei von den Schülern gewählten SV-Verbindungslehrer Cirrincione, Holtkamp und Pletsch und natürlich eine Auswahl der Hauptverantwortlichen der gesammelten Summe, Schülerinnen und Schüler der SV anwesend.

© 2017 Berufskolleg Schloß Neuhaus